News

Eine schwimmende Badeanlage im Bassin de la Villette (Paris)

In diesem Sommer war es möglich, im Bassin de la Villette in Paris (XIXe) zu baden. Unsere Teams haben einen gesicherten schwimmenden Badebereich mit einer Länge von 100 m installiert, der sich aus 3 Becken mit verschiedenen Tiefen zusammensetzt.


Es ist jetzt möglich, im Bassin de la Villette zu schwimmen! Im Rahmen von Paris Plage 2017 hat die Stadt Paris beschlossen, einen gesicherten Badebereich einzurichten, um die Urlauber zu empfangen, die während des Sommers in Paris bleiben. Diese konnten dank der 3 in verschiedenen Tiefen installierten Becken das Bad in offenem, natürlichem Wasser genießen. Der aus würfelförmigen Schwimmelementen SunnyDock bestehende und mit Wood-Plastic-Composite  beplankte Badebereich hat den Vorteil, dass er leicht abgebaut und in der  nächsten Sommersaison wiederaufgebaut werden kann.

Der am 18. Juli in Anwesenheit der Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo, eröffnete Badebereich war ein voller Erfolg. Das tägliche Limit wurde von 1.000 auf 2.000 Personen erhöht, um der starken Nachfrage der Pariser Bevölkerung gerecht zu werden.

Die anfangs auf den 3. September festgelegte Schließung der Anlage wurde auf den 10. September verschoben.

Ein schwimmender, modulierbarer Badebereich

Der Badebereich Dock Marine setzt sich aus 4 Strukturen zusammen:

  •          Einem schwimmenden „Strand“ mit 100,00 m x 16,00 m, der aus würfelförmigen Schwimmelementen besteht und über eine Beplankung aus Wood-Plastic-Composite verfügt. Er wird von einem Geländer umgeben stellt den sichtbaren Teil des Badebereichs dar;
  •          Einem ersten Becken von 10,00 m x 10,00 m mit einer Tiefe von 0,40 m;
  •          Einem zweiten Becken von 30,00 m x 12,00 m mit einer Tiefe von 1,20 m;
  •          Einem dritten Becken von 48,00 m x 12,00 m mit einer Tiefe von 2,00 m;

Der Boden dieser Becken besteht ebenfalls aus würfelförmigen Schwimmelementen SunnyDock. Diese werden mittels Aluprofilen, die in die Halterungen der Würfel verschraubt werden, in der gewünschten Tiefe gehalten. Trennwände aus Polycarbonat werden zwischen diese Profile eingeführt, um die Becken abzugrenzen und  zu sichern. Diese Trennwände lassen nur das Wasser durch und verhindern das Durchschwimmen von Badegästen und das Eindringen von Treibgut.

Um die Beplankung aus Wood-Plastic-Composite und die  Geländer des Strands zu bauen, haben wir mit der Designagentur IOL zusammengearbeitet. Es war das erste Mal, dass diese Art der Beplankung für einen unserer Badebereiche angefertigt wurde. Aus diesem Grund war es nötig, ein völlig neues Abdecksystem zu planen und zu entwickeln, das in Sachen Logistik, Ästhetik und Sicherheit allen Anforderungen entsprach.

Ein gesicherter Badebereich

Um die Sicherheit aller Badegäste zu gewährleisten, wurden 6 Bademeister der Stadt Paris auf die Anlage abgestellt. Sie waren während der gesamten Öffnungszeit von 11 bis 21 Uhr anwesend.

Seit mehreren Jahren unternimmt die Stadt Paris große Anstrengungen, um das Wasser des Bassins zu klären und optimale Badebedingungen zu schaffen. Die Wasserqualität hat ein mehr als zufriedenstellendes Niveau erreicht und während der gesamten Dauer des Events wurden tägliche Analysen durchgeführt. 

Sie haben von unserem schwimmenden Badebereich gesprochen