News

Die Verankerung seines Schwimmstegs gut auswählen: Tipps und Tricks

Die richtige Verankerung für seinen Schwimmsteg zu bestimmten, ist einer der entscheidenden Faktoren für dessen richtige Installation. Wie geht man richtig vor?


Die richtige Verankerung für seinen Schwimmsteg zu bestimmten, ist einer der entscheidenden Faktoren für dessen richtige Installation. Wie geht man richtig vor? Auch wenn jedes Projekt einmalig ist und man nicht vollständig umfassend sein kann, sollen hier einige entscheidende Elemente genannt werden, die zur Auswahl der besten Verankerung berücksichtigt werden müssen.

 

Beschreibe mir den Ort, ich sag dir, welche Verankerung du brauchst

 

Der erste Schritt besteht darin die Umgebung, in der Ihr Schwimmsteg installiert wird gut zu analysieren. Wir haben fünf Arten von Umgebungen gewählt, die unsere Kunden oft antreffen:

  • Im Meer
  • Auf einem See oder Teich
  • An ausgebautem Ufer
  • An naturbelassenem Ufer
  • In einem Hafen oder einem Jachthafen

 

Im Meer ist die Wahl einfach

 

Wir empfehlen unseren Kunden systematisch unsere Sunnydock Schwimmelemente für ihre Projekte im Meer. Ihre Vielseitigkeit, Widerstandsfähigkeit, Flexibilität und einfache Handhabung machen sie zur einzigen reellen Option, wenn Sie einen Steg im Meer installieren wollen. Die Verankerung erfolgt im Allgemeinen über Ketten oder Enden, die selbst über Ringe mit dem Steg verbunden sind. Auf der anderen Seite sind die Ketten oder Enden an einem Ankerklotz (Betonblock) oder Sandschrauben befestigt.

Cubes flottants Sunny Dock sur la mer

 

Zahlreiche Möglichkeiten

 

Wenn man einen Schwimmsteg auf einem See oder Teich befestigen möchte, sind mehrere Produkte und Verankerungsarten auswählbar. Je nachdem ob man z. B. eher Stabilität oder Leichtigkeit wünscht sind bestimmte Lösungen vorzuziehen.

 

Wenn man vor allem Stabilität mit begrenzten seitlichen Bewegungen wünscht, sollte man eine Verankerung an Ramm- oder Schraubpfählen vorziehen. Im Allgemeinen muss man die Genehmigung der zuständigen Behörden beantragen und sich vergewissern, dass die Tiefe nicht mehr als 4 Meter beträgt und man die Pfähle mindestens 1,50 m in den Untergrund rammen kann. Sind diese Kriterien gegeben, ist dies die ideale Lösung, da sie es dem Steg ermöglicht, je nach Anstieg oder Rückgang des Wassers vertikal auf den Pfählen zu gleiten.

Verankerung an Rammpfählen

 

Wenn die Verankerung an Pfählen nicht möglich ist, oder man eine vorübergehende, leicht abzumontierende Lösung sucht, empfiehlt sich die Verankerung per Ketten, Enden oder Kabel. Die Ketten werden dabei am Ufer entweder an Pfählen oder Ringen befestigt. Die Vorteile dieser Lösung lauten Flexibilität und Leichtigkeit. Es muss dabei darauf geachtet werden, die Spannung der Ketten oder Kabel auszugleichen, um die notwendige Stabilität zu gewährleisten.

 

Befindet sich Ihr Steg zu weit vom Ufer entfernt oder ist eine feste Verankerung nicht erlaubt, heißt Ihre Lösung eine Verankerung an Ankerklötzen. Sie besteht darin, den Steg durch Ketten an einem eingetauchten Betonblock zu verankern. Länge und Gewicht der Kette werden je nach Wassertiefe, Größe des Stegs und Klimabedingungen (Wind usw.) angepasst.

An ausgebautem Ufer

 

Möchte man einen Steg an einem ausgebauten Ufer verankern, müssen andere Elemente berücksichtigt werden.

 

Die erste Möglichkeit besteht darin,den Ponton über eine mit Ufer und Steg verbundene Zugangsbrücke zu verankern, die das wesentliche Verankerungselement wird. Aus Sicherheitsgründen muss diese Art Verankerung stets durch eine Verankerung per Ketten oder Kabel gedoppelt werden. Achtung: eine Zugangsbrücke kann nur in einer ruhigen Umgebung mit gemäßigter Strömung benutzt werden.

Verankerung über Zugangsbrücke

 

Die Verankerung per Ketten oder Kabeln empfiehlt sich, wenn der Steg einfach abgetrennt werden soll oder bei erheblichem Tidenhub. Dies ist auch die preiswerteste Lösung. Die Stabilität wird durch die Spannung der Ketten oder Kabel bestimmt.

 Verankerung mit Ketten

 

Wenn die Schwankungen des Wasserstands zu erheblich sind, verwendet man Verankerungsbügel, d. h. an Steg und Ufer befestigte Gelenkarme, die der vertikalen Bewegung des Stegs je nach ihrer Länge eine mehr oder weniger erhebliche Amplitude verleihen. Der Zugang zum Steg erfolgt also über eine am Steg oder am Ufer angebrachte Zugangsbrücke.

Doppelstrebe

 

Wenn der Steg an einer Kaimauer installiert werden muss, gibt es eine weitere Lösung: die Verankerung an HEB-Balken. Ein speziell für diese Anwendung erstellter Bügel wird am Steg befestigt und gleitet dank eines Systems hochwiderstandsfähiger Räder aus Ertalon® auf dem HEB-Balken.

Ancrage par poutre HEB

 

Naturbelassenes Ufer

 

Zur Verankerung eines Stegs an einem naturbelassenen (nicht ausgebauten) Ufer gibt es zwei Möglichkeiten, je nachdem ob der Wasserstand mehr oder weniger stark schwankt.

 

Die Verankerung mit Ketten ist die preisgünstigste und einfachste Lösung für eine zeitweise Benutzung. Sie bietet die Möglichkeit jegliche Auswirkung auf die Umgebung zu vermeiden, wenn die Verankerung per Pfählen oder z. B. an einem vorhandenen Felsen möglich ist.

 

Bei starken Wasserstandsschwankungen erfolgt die Verankerung vorzugsweise durch an am Ufer eingerammten Pfählen oder an Betonblöcken befestigte Verankerungsbügel

 ancrage par bracon fixé sur berge

Hafen oder Jachthafen

 

En général, seules les rampes à bateau ou à jet ski sont installées dans les ports et marinas.

L’ancrage par câble ou chaînes sera conseillé s’il n’est pas autorisé de fixer de manière définitive le ponton à l’infrastructure existante. L’ancrage sera fera facilement aux taquets du ponton, voire aux mollards ou bornes d’amarrage.

S’il est possible d’installer de façon définitive votre rampe, deux types d’ancrages seront possibles: ancrage en L ou en T

L’ancrage en L est généralement utilisé sur un ponton de marina équipé d’un rail mais il peut aussi être utilisé sur un ponton métallique ou en béton. Il sera vissé au départ d’une platine prévue à cet effet et sa tige plongera dans un étrier fixé à la rampe. Cet ancrage permet un mouvement vertical important, nécessaire à la rampe à bateau lors des opérations de montée ou de descente.

 L-Verankerung

Die T-Verankerung funktioniert nach dem gleichen Prinzip, aber mit einer vertikalen Übernahme ebenfalls auf der Platte. Sie eignet sich also nur für Betonkais.

Nach der Theorie kommt die Praxis…

Cet article a pour objectif de vous aider à y voir plus clair sur les différentes possibilités d’ancrage d’un ponton suivant votre environnement. Malheureusement, ou heureusement, chaque projet est unique et demande de vérifier les différentes options.

 

Vous souhaitez franchir le pas ? Contactez-nous via notre formulaire !